Psychologie

Psychologie durchdringt langsam andere Lebensbereiche. Es besteht eine große Nachfrage nach Psychologen nicht nur in Beratungszentren sondern auch in Schulen sowie in verschiedenen Branchen, wie z.B. Medien, Marketing, Werbung, Politik, Öffentlichkeitsarbeit oder Verhandlungen. Das Programm des Studienganges Psychologie an der WSPiA ist auf die Entwicklung der praktischen Fähigkeiten, Anwendung des psychologischen Wissens in verschiedenen Bereichen des individuellen, gesellschaftlichen und öffentlichen Lebens ausgerichtet.

Das Studienprogramm sieht zwei Bildungsstufen vor. Im ersten Studienjahr werden theoretische Grundlagen der modernen Psychologie sowie biologische und psychologische Mechanismen des Funktionierens des Menschen vermittelt. Im zweiten Studienjahr hingegen wählen die Studenten eine der angebotenen Fachrichtungen aus (Sozialpsychologie oder Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie zur Wahl), die ihrer Veranlagung und ihren Interessen entspricht; sie erwerben das notwendige theoretische und praktische Wissen auf diesem Gebiet. Im dritten Studienjahr wird die fachliche Vorbereitung des Studenten fortgesetzt und ihr allgemeines Wissen ergänzt. Nach dem Abschluss der Fachrichtung ist der Absolvent auf eine professionelle Tätigkeit im Bereich Beratung und Unterstützung vorbereitet. Das psychologische Wissen, ergänzt um die Aspekte der Philosophie, Ethik, Soziologie und Kultur, umfasst Inhalte aus den Bereichen allgemeine Psychologie, Grundsätze der psychologischen Forschung, Persönlichkeit-, Sozial-, Emotions- und Motivationspsychologie, Lernen und Gedächtnis, differentielle Psychologie sowie psychologische Diagnostik; der Absolvent kann das erworbene Wissen in verschiedenen Bereichen seiner Tätigkeit als Psychologe anwenden.

Beschreibung der Fachrichtungen und der einzelnen Fachmodule:

Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie

Angesichts der nationalen Handlungsstrategie (Nationales Programm zum Schutz der psychischen Gesundheit), die zum Ziel hat, Risiken für die psychische Gesundheit zu minimieren und den Zugang zu den Gesundheitsleistungen zu erleichtern, ist die Ausbildung entsprechender Arbeitskräfte notwendig. Der Absolventen dieser Fachrichtung erwirbt das Wissen in folgenden Bereichen: Gesundheitspsychologie, klinische Psychologie, Psychophysiologie, gesunde Lebensführung, Medizinrecht, Patientenrechte, Gesundheit und Rehabilitation im Recht, Somatopsychologie, theoretische und pragmatische Grundlagen der Rehabilitation und Revalidierung, evolutionäre Psychologie, Ausgleichs- und Präventionsprogramme. Im Rahmen des Fachmoduls machen sich die Studenten mit diagnostischen Werkzeugen, psychologischen Gruppen- und Individualtherapien, Grundlagen der Gebärdensprache, Psychopathologie, Problemen der Behinderten, genetischen Störungen, physiologischen und psychischen Störungen, Ernährungsstörungen, Grundlagen der Suchttherapie vertraut und nehmen an gesundheitsfördernden Workshops teil. Das Berufspraktikum wird in psychologisch-pädagogischen Beratungsstellen, Beratungsstellen für Sucht- und psychische Probleme, Schul- und Erziehungszentren, Schulen, Kindergärten, Pflegeheimen geleistet. Die praktische Erfahrung hilft den Studenten, ihre beruflichen Qualifikationen zu verbessern. Die Absolventen dieser Fachrichtung können in Krankenhäusern, Kliniken, Schulen, Therapie- und Rehabilitationszentren, Schulungs- und Beratungsunternehmen, Personalabteilungen in verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen sowie in den Medien eingestellt werden.

Sozialpsychologie

Der Absolvent dieser Fachrichtung verfügt über das Wissen in folgenden Bereichen: Erziehungspsychologie, interkulturelle Psychologie, industrielle Psychologie, Familien- und Vormundschaftsrecht, Sozial- und Arbeitsrecht, Personalmanagement, Förderung der persönlichen Entfaltung und interpersonelles Coaching. Der Absolvent erwirbt folgende Kompetenzen und Fähigkeiten: Konfliktlösung und Mediation, Erstellung von Programmen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung der Mitarbeiter, Organisation von Schulungen zur Entwicklung sozialer Kompetenzen, Planung von Werbekampagnen und der Öffentlichkeitsarbeit in Auftrag von wirtschaftlichen und politischen Organisationseinheiten. Der Absolvent dieser Fachrichtung wird auf die Tätigkeit in den Medien, Meinungsforschungsinstituten, PR- und Werbeagenturen, Beratungs- und Schulungsunternehmen, Pflegeheimen, Nichtregierungsorganisationen, Organisationen, die sich mit der Unterstützung und Integration verschiedener Gruppen, darunter Minderheiten, befassen, vorbereitet.

Bądź bliżej spraw Uczelni

Strona może wykorzystywać informacje zapisywane za pomocą plików cookies. Więcej informacji